Vermögensaufteilung

Ähnlich verhält es sich im Bereich der Vermögensaufteilung. Wenn keine Eheverträge geschlossen worden sind, in welchen der Zugewinn modifiziert wird, wird hier sehr buchhalterisch das Endvermögen von beiden Parteien ermittelt. Bei beiden Parteien wird dann das Anfangsvermögen abgezogen. Die jeweilige Differenz nennt sich dann Zugewinn. Derjenige, der mehr Zugewinn erwirtschaftet hat, muss demjenigen, der weniger Zugewinn erwirtschaftet hat, eine Ausgleichszahlung in derjenigen Höhe leisten, dass beide nach Durchführung des Zugewinnausgleichs gleichviel Zugewinn erwirtschaftet haben.